25 Jahre Jubiläum des Afghanischen Kulturvereins

 

Festveranstaltung, 14. August 2021, 14:00 – 22:30 Uhr

VHS Kürschnergasse 11, 1210 Wien

Als ältester afghanischer Verein in Österreich leistet AKIS seit seiner Gründung im Jahr 1996 Solidaritäts-, Kultur und Integrationsarbeit und das unabhängig der ethnischen Zugehörigkeit in Afghanistan. Am 14. August 2021 feiert der Verein nun seinen 25. Geburtstag.

Ob es seine über die Grenzen Österreichs vernetzte Arbeit zur Unterstützung von afghanischen Flüchtlingen ist, die Sozialarbeit für hier lebende Landsleute, Kultur- und Tanzveranstaltungen, Sprachkurse in der Muttersprache oder in Deutsch, Feiern zu Newroz und zum Unabhängigkeitstag Afghanistans: Der Kulturverein ist nicht nur bedeutend für die Afghan*innen in Österreich, sondern für alle, die sich für Afghanistan interessieren und einsetzen. Mit der Unterstützung dieser Community organisiert AKIS zudem Hilfsprojekte, zuletzt durch die Verteilung von Essenspaketen für besonders von der Corona-Pandemie betroffene Familien in Afghanistan und für afghanische Flüchtlinge in Griechenland.

Von Anfang an sind die Vereinsaktivitäten der Frauenabteilung von AKIS besonders wichtig, u.a. gibt der Verein seit 21 Jahren die Zeitschrift „Banu“ (Frau) heraus: Banu ist ein Magazin für afghanische Frauen und Mädchen und wird in Österreich produziert und in Europa und den USA vertrieben.

Programm

14:00 – 14:30: Registrierung, Kaffee und Kennenlernen

14:45 – 15:45: Eröffnung

14:45: Begrüßung von Dr. Gawhar Musleh (Frauenvorsitzende von AKIS)

14:50: Eröffnung der Festveranstaltung durch den Moderator

Herr Sharif Faqirzadeh aus Deutschland

15:00: Rede von Herrn Ghousudden Mir (Obmann von AKIS)

15:10: Eröffnungsreden und Grußbotschaften

  • Frau Botschafterin Manizha Bakhtari (Afghanische Botschaft in Österreich)
  • N., Stadt Wien
  • Frau Mag.a Sarah Mirzaei, UNHCR Österreich
  • Frau MMMag.a Jessica Herz, IOM Österreich
  • Frau Mag.a Momeni, Banu Zeitschrift
  • Herr Mag. Michael Fanizadeh, VIDC
  • Herr Dr. Herbert Langthaler, Asylkoordination

16:00 – 17:15: Podiumsdiskussion: Afghanische Frauen in der Diaspora

Im Rahmen der Festveranstaltung organisiert das VIDC (Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation) eine Podiumsdiskussion über das Engagement von afghanischen Frauen in der Diaspora. Denn afghanischen Frauen stehen vor vielfältigen Herausforderungen in Bezug auf ihre soziokulturelle Integration in die österreichische Gesellschaft. Tagtäglich setzen sie sich dafür ein, dass Frauen und Mädchen in Österreich ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Sie leisten Unglaubliches, sind laut und aktiv, und werden trotzdem oft nicht gehört. Ihre Arbeit ist unersetzlich, ihre Wirkung enorm und ihre Vorbildrolle ist sehr bedeutsam.

Entsprechend der Daten des österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) leben derzeit mehr als 14.000 afghanische Frauen in ganz Österreich, wobei Wien die größte Anzahl von ihnen beherbergt. Das Durchschnittsalter der afghanischen Frauen in Österreich liegt bei etwa 30 Jahren, was sie zu einer der jüngsten im Ausland geborenen Bevölkerung in Österreich macht. Die Arbeitslosenquote der afghanischen Frauen mit Hochschulabschluss liegt bei fast 65%.

Bei der Podiumsdiskussion werden folgende Fragen behandelt:

  1. Was sind die größten Herausforderungen für afghanische Frauen in Österreich und Europa?
  2. Welche Erfolge haben die Frauen in der Diaspora erreicht?
  3. Wie kann die Entwicklung in Afghanistan nachhaltig unterstützt werden?
  4. Wie kann die Integration von afghanischen Frauen am österreichischen Arbeitsmarkt gelingen?

Podium

  • Homa Abbas, Afghanischer Frauenverein in Deutschland (angefragt)
  • Shafiqa Razmenda, Vorsitzende der afghanischen Frauenbewegung in Europa
  • Gawhar Musleh, AKIS Wien
  • Masomah Regl, Fivestones Graz
  • Farzana Niazi, Verein Begegnung Arcobaleno, Linz
  • Asiye Sel, Arbeiterkammer Wien

 

Moderation: Magda Seewald, VIDC

17:30 – 18:30: Runder Tisch mit afghanischen Vereinen der Diaspora: Diskussionen über 25 Jahre Aktivitäten in Wien und Europa

Mit: Ghousuddin Mir (AKIS, A), Hafiz Khaled (Hasco, A), Shokat Ali Walizadeh (Neuer Start, A), Aadilah Amin (IGASUS, A), Wali Whapoor (Afghanische Diaspora, NL), Fraiba Tcharkhi (Afghanische Diaspora, SWE), Dr. Fazel Rahman (Afghan Wulas, A), Said Reza Sadat (Akso, A) Saleha Wahab-Wasel (Banu und Frauenkommission, NL), Gulchehra Yaftali (Frauenvorsitzende, NL), Saida Tolou (Afgh. Frauenverein, NL) Samad Karmand (D) und Zharguna Wali (Bahar TV, D

Moderation: Ing. Ali Baqeri und Freba Charkhi

Diskussionsthemen:

1. Kurzbericht über die Aktivitäten der Diaspora Vereine (1 Minute)
2. Herausforderungen für die Vereine und wie diese bewältigt werden? Welchen Weg haben sie dafür bestritten?
3. Welche Schnittstellen der afghanischen Diaspora-Vereine in Europa gibt es und welche Synergien können genutzt werden, um die Zusammenarbeit zu verbessern?
4. Wie können Diaspora-Vereine Lobbyarbeit zum Wohle von Afghanistan betreiben?

18:30 bis 19:15: Verleihung von Urkunden und Auszeichnungen

19:15 – 20:00: Abendessen und Getränke

Anschließend ab 20:00 bis 22:30: Musik, Theater und Unterhaltung

 

Rückfragen:

Mir Ghousuddin

 

Obmann des Vereins AKIS

Pastorstraße 33-39/51/4,

1210 Wien

mir.ghousudden@chello.at

info@akiseu.com

+43660 3545469

Wann:

am 14.8.2021

um 14h Einlassen

Wo: Kürschnergasse 9, Wien 1210

Email: mir.ghousudden@chello.at

Website: www.akiseu.com

Tel: +43 660 35 45 469

 

Überprüfen Sie auch

Konferenz zur Zukunft der Frauen (20.08.2022)

Kurzbericht der Konferenz „Zur Zukunft Afghanischer Frauen in Wien ”  Auf Initiative des afghanischen Kulturvereins …