Home / Event & Aktivitäten / Tätigkeiten des afghanischen Kulturvereins AKIS – review von 1. Mai 2017 bis 16. Juni 2017

Tätigkeiten des afghanischen Kulturvereins AKIS – review von 1. Mai 2017 bis 16. Juni 2017

Am 2. Mai 2017 : Eröffnung des Beratungszentrum für afghanische Flüchtlinge in Österreich

Schon zu Beginn sind zahlreiche Interessentinnen und Interessenten im Beratungszentrum erschienen.

Herr Mir Ghousuddin, Obmann des Vereins AKIS und Leiter des Beratungs- und Integrationszentrums gab vor Ort den Besucherinnen und Besuchern genaue Informationen über das Angebot und beriet sie persönlich in den jeweiligen Anliegen. Hier ein herzliches Dankeschön an das Bundesministerium für Inneres, dass dieses Angebot erst ermöglicht hat.

Die Besucherinnen und Besucher waren über das Angebot sehr erfreut und wir erhielten viel positives Feedback.

Der afghanische Kulturverein AKIS ist erfreut, dass die Afghaninnen und Afghanen vom Angebot der Wertekurse Gebrauch machen und die Termine sowohl im Mai und die Nachmittagstermine von Juni bereits am ersten Tag ausgebucht wurden.

Im Beratungszentrum werden nämlich neben den Beratungen für Afghaninnen und Afghanen in Not, auch Wertekurse angeboten, bei dem man nach erfolgreicher Prüfung ein Zertifikat erhält, welches man als Nachweis der Bemühungen zur erfolgreichen Integration bei diversen Behörden, auch dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, vorlegen kann. Bei Interesse oder weiteren Fragen zu den Kursen können Sie sich gerne an uns wenden.

Zum Abschluss hat Herr Fazli, Obmann des Vereins Maulana, dem Beratungs- und Integrationszentrum als Eröffnungsgeschenk ein großes Poster vom berühmten Dichter Maulana überreicht.

Wir bedanken uns herzlich beim BMI für die Unterstützung, bei den BesucherInnen für das Interesse und bei den PraktikantInnen und Herrn Fazli für die Zusammenarbeit.

Am 7. Mai 2017: Tag der offenen Tür für Afghanische und nicht-Afghansiche Besucher

Von 16 bis 17 Uhr wurden die Besucherinnen auf deutsch vom Obmann des afghanischen Kulturvereins AKIS begrüßt und über das Angebot des Beratungszentrum informiert. Zusätzlich gab es Tee, Kaffe, sowie afghanisches Gebäck und Imbiss. Die Besucherinnen und Besucher konnten sich die Räumlichkeiten des Beratungszentrum ansehen und miteinander Kontakte austauschen.

Anschliesend fand eine Konferenz der führenden afghanischen Kulturvereine, Intellektuelle, Mitgliedern politischer Vereinen, Mitarbeiter des afghanischen Konsulates in Wien, sowie Unternehmern, über die Flüchtlingsproblematik der Afghaninnen und Afghanen statt.

Teilgenommen haben elf Vereine, nämlich:

  1. Verein Solidarit mit afghanischen Flüchtlingen in Europa
  2. Afghanischer Kulturverein AKIS
  3. Verein Resalat
  4. Verein junger Politiker in Europa
  5. Verein Azadagan
  6. Verein afghanischer Frauen in Österreich
  7. Verein Maulana
  8. Verein afghanischer Musiker und Künstler
  9. Islamischer Kulturverein Al-Muhajirin (afghanische Moschee)
  10. Islamischer Kulturverein Al-Taqwa (afghanische Moschee)
  11. Islamischer Kulturverin Bibi Fatema Zahra (afghanische Moschee)

Weitere nennenswerte Teilnehmer:

  • Der afghanische Botschafter und sein Stellvertreter
  • Vertreter von ORS
  • Afghanische Politiker von den Grünen
  • Afghanische Politiker von der SPÖ
  • Vertreter von Amnesty International
  • Vertreter von Mostafa GesmbH
  • Afghanistanexperten
  • Österreichische und afghanische Musiker

Der Obmann des afghanischen Kulturvereins und Leiter des Beratungszentrums Herr Mir Ghous Uddin eröffnete die Konferenz zunächst mit Paradebeispielen gelungener Integration. Er zählte unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern jene auf, die als Flüchtlinge nach Österreich gekommen sind und binnen kurzer Zeit entweder einen akademischen Grad erworben, oder aufgrund ihres ehrgeizes bereits leitenden Positionen inne haben.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz bedankten sich zu Beginn ihrer Reden bei Herrn Mir für die Einladung und rechneten ihn seinen Einsatz im Bereich Integration und humanitäre Hilfeleistungen hoch an. Sie beschwerten sich darüber, dass gewisse afghanische Vereine, welche laut ihrer Meinung nach nur eine Volksgruppe, nämliche ihre eigene, vertreten wollen, trotz Einladung unentschuldigt ferngeblieben sind.

Auch hier gab es wieder Lob an den afghanischen Kulturverein AKIS, der niemanden aufgrund seiner Religion, Herkunft, politischer Ansicht oder Volkszugehörigkeit ausschließt und mit allen bereit ist zusammenzuarbeiten.

Es wurde beschlossen, dass ein Dachverband aller anwesenden afghanischen Kulturvereine gegründet werden soll, um in der Flüchtlingsproblematik geschlossener und souveräner auftreten zu können.

Außerdem wurde beschlossen, dass die Afghanen, welche sich auf den falschen Weg befinden, nicht aufgegeben werden dürfen. Wir werden uns alle gemeinsam dafür einsetzen, dass die sogenannten „schwarzen“ Schafe der afghanischen Gesellschaft sich bessern und werden das Gespräch mit diesen aktiver aufsuchen. Diesbezüglich wird eine Gruppe zusammengestellt, die solche Afghanen aufsuchen soll.

Mit den Moscheen wurde beschlossen, dass Sie in ihren Predigten ab nun stärker für ein friedvolles miteinander plädieren und zur Vermeidung von Gewalt aufrufen sollen, wozu die anwesenden Obmänner/Imame einverstanden waren, weil es die eigentliche Botschaft des Islams ist.

Am 8. Mai 2017: Beginn des ersten Wertekurses.

Sowohl die BeraterInnen, als auch die KursteilnehmerInnen sind voller Vorfreude auf die gemeinsame Erfahrungen.

Am 19. Mai 2017: Erste feierliche Überreichung der Zertifikate an die siebzig erfolgreichen KursteilnehmerInnen

Am 16. Juni 2017: Fand erneut die feierliche Überreichung der Zertifikate an die fünfundvierzig erfolgreichen KursteilnehmerInnen statt.

Kursangebot:

Aufgrund freier Kapazitäten, werden nebem dem Wertekurs, von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen auch folgende Kurse angeboten:

Kurs Termine
Wertekurs für Flüchtlinge  Mo-Fr. Vormittag 9-13 Nachmittag 13-17 uhr
Muttersprachkurs für Frauen Fr und So  10-12 uhr
Selbstverteidigungskurs für Frauen (hier nehmen auch viele iranische Staatsangehörige, aufgrund der ähnlichen Mutterpsrache, teil) Sa und So 13-14:30 uhr
Deutschkurs für Frauen (von der Stufe 0 beginnend) Mo und Mi 16-18uhr
Friseurkurs (hier nehmen auch viele iranische Staatsangehörige, aufgrund der ähnlichen Mutterpsrache, teil) Sa und So  10-13h
Schneiderkurs
Kunstkurs
Tanzkurs (wenn sich genug TeilnehmerInnen finden) Freitag 16-18 uhr
Musikkurs (wenn sich genug TeilnehmerInnen finden) Freitag 17-18uhr
Nachhilfe für Schulkinder

Ziel des erweiterten Kursangebotes ist, dass die afghanischen Flüchtlinge, welche in den Lagern bzw. Heimen auf eine Antwort zu ihren Asylverfahren warten, nicht in die Depression und daraus resultierender Agression fallen. Der Afghansiche Kulturverein AKIS ist stets bemüht, durch Kursangebote die Abschottung der afghansichen Flüchtlinge von der Gesellschaft zu vermeiden.

18813303_1442801332443784_4477744763163511162_n

Klicken Sie hier für mehr Fotos

Überprüfen Sie auch

Beratungs- und Integrationszentrum

Der afghanische Kulturverein AKIS ist stolz darauf das Beratungs- und Integrationszentrum für afghanische Flüchtlinge präsentieren …