Home / Event & Aktivitäten / Wichtige Eil-Nachricht zum kollektiven Handeln

Wichtige Eil-Nachricht zum kollektiven Handeln

04.06.2013

Mir

 

Wichtige Eil-Nachricht zum kollektiven Handeln

Liebe afghanischen Schwestern und Brüder,

Das Gesetz zum Verbot von Gewalt gegen Frauen wurde vom afghanischen Parlament abgewiesen. Dies bedeutet, dass das afghanische Parlament Gewalt gegen Frauen toleriert und unterstützt. Dabei verbietet das Gesetz Gewalt gegen Frauen, welches dem überlieferten Gebot der heiligen Religion Islam entspricht. Dieses Gesetz wurde von den Afghanen selbst geschrieben und mittels des Präsidenten der Republik, vor vier Jahren unterschrieben. Die Abweisung des Gesetzes zeigt, dass das afghanische Parlament keinerlei Rechte für die Frauen zugesteht. Das afghanische Parlament möchte also in Zukunft auch die Rechte der Frauen verletzen, sprich das afghanische Parlament gesteht den afghanischen Frauen keinen Wert zu.
Welches Parlament?
Das Parlament, welches dank der Demokratischen Länder, die offiziell u. a zum. Schutz der Frauen nach Afghanistan kamen, zur Macht erlangte. Das Parlament, welches dank der westlichen Länder Hochhäuser, Handelshäuser und Bankkonten in ausländischen Ländern besitzt. Das Parlament, das dank dieser nicht eine oder zwei sondern mehrere Frauen in ihren Häusern unterhält. Das Parlament, das die Ehre und Würde der Frau zum minderwertigen Spiel deklariert.
Trotz dieser Anwesenheit der Weltgemeinschaft existiert diese (indirekte) Anordnung des Parlaments zur Gewalt gegen Frauen. Was passiert wenn die offenkundigen Feinden der Frauen zu mehr Macht gelangen, was wird dann wohl den afghanischen Frauen bevorstehen? Ist denn jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für alle Afghanen gegen diesen Entschluss des Parlaments aufzustehen? Wenn wir jetzt nicht gemeinsam zur Tat schreiten, verlieren wir das Recht zum Aufschrei zur sozialen Gerechtigkeit, das Recht zur Verfassung von philosophischen Texten zum Wohl der Frauen, da wir zumindest zur dringlichsten Zeit zugunsten der Frauen des Landes etwas hätten aktiv unternehmen können.
Sofern wir jetzt alle nicht gemeinsam einschreiten, wird in Zukunft jeder Einzelne und jede Gruppe gezwungen sein, gegen die Tyrannei einzeln aufzustehen und dagegen anzukämpfen. Aber dies wird schwieriger und ineffizienter sein. Wer wirklich will, dass die afghanische Frau, die afghanische Mutter, die afghanische Schwester und afghanische Tochter mit Ehre und Respekt in der Gesellschaft leben kann, muss (aufstehen), unabhängig davon von welchem Volk er stammt, welche Sprache er spricht, an welcher Politik interessiert ist, welchem Anführer zugehört. Wir müssen gemeinsam auf das afghanische Parlament Druck ausüben bis dieses Gesetz bewilligt wird.
Lasst uns in Ehren unserer afghanischen Mütter einen Tag wählen, um in der ganzen Welt eine ausgedehnte Demonstration in die Wege zu leiten und der ganzen Welt zeigen, dass wir zumindest in einer Sache, nämlich des Schicksals der afghanischen Frau, einig sind. Denn in keinem Land der Welt haben Frauen mehr Leid erfahren als die afghanischen Frauen, waren mehr Qualen ausgesetzt oder wurden mehr entwürdet und entehrt.
Ich schlage vor, dass am Samstag, den 08. Juni 2013, in allen Ländern der Welt inklusive Afghanistan eine Demonstration zur Unterstützung der Ausarbeitung von Gesetzen gegen Gewalt an Frauen stattfindet. Ich schlage vor, dass der 08. Juni als internationaler Tag für afghanische Frauen, die in der ganzen Welt zerstritten sind, eingehen soll, ein Tag an dem überall auf der Welt für die Rechte der afghanischen Frauen gekämpft wird und die afghanische Frau nicht wieder in Vergessenheit gerät. Unsere Flagge wird an dem Tag als heiliges Tuch, das als Symbol der Ehre und der hohen Stellung der afghanischen Frau steht. Die hohe Stellung der afghanischen Frau muss wieder hergestellt werden. Ich richte meine Bitte an alle Medien, dass sie in der aktuellen Situation ebenfalls teilnehmen und diese Nachricht in alle Häuser tragen. Diese Nachricht muss in verschiedene Sprachen übersetzt und verteilt werden. Jeder einzelne muss sich verantwortlich fühlen und zur Organisierung verstärkt beitragen. Diese Angelegenheit gebührt der Aufmerksamkeit und des kollektiven Handeln jeder einzelnen Person besonders jedem einzelnen von uns. Lasst uns die Vorurteile beiseitelegen und vereinigt für eine erfüllte Zukunft der afghanischen Mädchen handeln. Mit Hilfe Allahs wird der Erfolg auf unserer Seite sein, denn das Recht ist bei uns.
27.05.13
Shaima
Am 08.06 wird in Frankfurt- Römerplatz von 15.00 bis 17.00 Uhr eine demo stattfinden. Bitte kommt Zahlreich!

www.afghanasamai.com

Überprüfen Sie auch

Tätigkeiten des afghanischen Kulturvereins AKIS – review von 1. Mai 2017 bis 16. Juni 2017

Am 2. Mai 2017 : Eröffnung des Beratungszentrum für afghanische Flüchtlinge in Österreich Schon zu …